Skip to content
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Website kann mit allen Mitteln (gedruckt, elektronisch, in Form von Fotokopien etc.) ohne schriftliche Zustimmung des Inhabers der Urheberrechte Valentyna Batalkina, Gründer der Museumsgalerie, reproduziert werden.

Ausstellung «Keramik und Architektur»

Vom 18. Juni bis 18. Juli 2011 findet die vierte thematische Ausstellung statt, die dem dreijährigen Bestehen der Museumsgalerie der angewandten Keramik und des künstlerischen Schaffens von Illja und Olexij Burley gewidmet ist.

Die Museumsgalerie wurde in Saporishshja am 18. Juni 2008 in einem alten Gebäude, in einer Tiefe von 5 m in dem historischen Stadtteil an der Mündung des Flusses Mokra Moskowka, gegenüber dem südöstlichen Teil der sagenumwobenen Insel Chortyzja eröffnet. Die Eröffnung der Galerie hat anlässlich des 90. Geburtstages von Olexij Burley , verdienter Kunstschaffender der Tatarischen ASSR, Träger des Tukaj-Preises, stattgefunden.

Die Tätigkeit des Museums ist durch seine wissenschaftliche, schöpferische und kulturpädagogische Richtung gekennzeichnet. Im Rahmen des Projektes «Museum und Schule», dessen Autor Valentyna Batalkina (geb. Burley-Hiltmann), Gründer der Museumsgalerie ist, werden ethische und Kulturveranstaltungen organisiert. Über 500 junge Teilnehmer am Festival «Das Haus meiner Träume» aus der Ukraine, Russland und Deutschland haben ihre architektonischen Traumbilder vorgelegt, wozu sie Besuche des Museums und das Malen im Raum des Museums angeregt hatten.

Die Berufskunstmaler von Saporishshja Borys Jegorow (geb.1925), Mykola Karmas (geb. 1927), Pawlo Logwinow (geb.1927), Sergij Latanski (geb. 1929), Viktor Herzenjuk (geb. 1934) zeigen in der Ausstellung ihre künstlerischen Arbeiten. Das sind Gemälde, Graphiken, Skulpturen, die die Schönheiten der Region Saporishshja, den Bau neuer Komplexe von Wohnhäusern im 20. Jahrhundert, alte Familienheime darstellen, wozu sie das Gesehene und Erlebte, Erinnerungen und Hoffnungen bewogen haben.

Olexander Burley, Ehrenarchitekt Russlands, zeigt in der Ausstellung seine architektonischen Projekte des 21. Jahrhunderts.
Hobbymaler Kostjantyn Antonez half Materialien über die Baukeramik der Region Saporishshja für die Museumsgalerie sammeln. Dabei aquerellierte und krayonnierte er alte Häuser, die den Besuchern der Ausstellung die Schönheit der alten Bauten und die architektonischen Gedanken der Baumeister von damals vor Augen führen.

In der Ausstellung sind Exponate der Baukeramik aus dem alten Olexandriwsk zu sehen, die in der Stadt und in der Region Saporishshja gefunden wurden. Bücher und Fotodokumente veranschaulichen die Architektur verschiedener Länder und erzählen über die Geschichte der Baukeramik.

Bilder von Berufsmalern, Fotos, dokumentarische und künstlerische Arbeiten von Illja und Olexij Burley, alte keramische Erzeugnisse, Landkarten und Bücher aus verschiedenen Ländern, die in der Ausstellung «Keramik und Architektur» vertreten sind, machen deutlich, dass die Baukeramik ein sehr wichtiger Bestandteil des menschlichen Lebens ist. Die Erhaltung der Keramik-und der Architekturgeschichte bedeutet die Erhaltung der Geschichte der Ingenieurwissenschaft der ganzen Welt.

Ausstellung «Keramik und Architektur»

Junge Teilnehmer am Festival brachten zur Eröffnung der Ausstellung ihre neuen Bilder

Ausstellung «Keramik und Architektur»

Das Konzert «Musik und die Malerei», dargeboten von Schülern und Lehrern aus der Kindermusikschule Nr.6 von Saporishshja, leitete die Eröffnung der Ausstellung ein.

Das erste Buch über das Museum, Mai 2011

Das erste Buch über das Museum, Mai 2011

Von → Nachrichten