Skip to content
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Website kann mit allen Mitteln (gedruckt, elektronisch, in Form von Fotokopien etc.) ohne schriftliche Zustimmung des Inhabers der Urheberrechte Valentyna Batalkina, Gründer der Museumsgalerie, reproduziert werden.

Die Stunde von N. J. Nowitschkowa. Ihre Majestät Herr Brandmeister


Ein Brandmeister ist eine Amtsperson, die an der Spitze der Feuerwehr steht.

Im Umgang mit seinen Untergeordneten hat er bei Erfüllung dienstlicher Obliegenheiten während einer Übung oder eines Brandes streng und anspruchsvoll zu sein. In der vom Unterricht freien Zeit soll er höflich sein, und was wichtig ist, allen gleich gerecht werden.

Die Uniform eines Brandmeisters

Ein zweireihiger Dienstrock aus dunkelgrünem Tuch hat 12 Metallknöpfe. Der Kragen und die Aufschlagkanten sind blau. Die Kragen-und Aufschlaglitzen sind auch blau.

Die Mütze aus dunkelgrünem Tuch hat eine Kokarde, der Mützenrand ist blau.

Die Pumphosen aus graublauem Tuch haben eine blaue Kante.

Wenn der Brandmeister einen mit einem nierigeren Dienstgrad grüßte, antwortete der Letzte «Ich wünsche Ihnen Gesundheit«. Wenn der Vorgesetzte für den Dienst dankte, lautete die Antwort: «Ich werde mich bemühen».

Wenn der Brandmeister einen Untergeordneten auszeichnete, lautete die Antwort: «Vielen Dank» und wenn man Abschied nahm, antwortete man «Bleiben Sie glücklich».

«Der Dienst bei der Feuerwehr, der den Schutz des Eigentums des Menschen und oft die Rettung eines Menschenlebens, des teuersten Gottesgeschenks, zum Ziel setzt, ist eine würdige, ehrenvolle und moralische Sache».

«Bei einem Brand ist der Feuermann für die Opfer des Brandes der erste und wichtigste Beschützer. In ihm sehen die Sterbenden ihren Retter».

S. Kudrjawzew, Brandmeister


Arbeitszimmer eines Brandmeisters

Jahreslohn eines Brandmeisters in Russland und in Westeuropa (in Rubeln) Ende des 19.-20. Jahrhunderts


Das Brandlöschen ist eine sehr gute, ehrenvolle und erhabene Sache.

E. Lund

Das Material wurde von N. Nowitschkowa, Kandidat der Geschichtswissenschaften, Dozent am Iwanower Institut für humanitäre Wissenschaften der Staatlichen Feuewehr des Ministeriums für Notsituationen Russlands vorbereitet