Skip to content
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Website kann mit allen Mitteln (gedruckt, elektronisch, in Form von Fotokopien etc.) ohne schriftliche Zustimmung des Inhabers der Urheberrechte Valentyna Batalkina, Gründer der Museumsgalerie, reproduziert werden.

Projekt «Die Schule der Zukunft»

Die Zeit zeigte, dass das Projekt «Die Schule der Zukunft» von Batalkina-Hiltmann, Gründer und Direktor der Museumsgalerie für angewandte Keramik und künstlerisches Schaffen von Ilja und Olexij Burley, seine gesellschaftliche Bedeutung und pädagogische, ästhetische Orientierung im kulturellen Leben der Stadt Saporishja bewiesen hat.
Die besonders wertvolle Unterrichtsmethodik besteht darin, dass der Unterricht in Form der freien Diskussion erfolgt, die alle Schüler veranlasst, ein interessantes Thema zu besprechen, wobei sie dabei nicht gleichgültig bleiben, was zur Entwicklung der Fähigkeit beiträgt, selbstständig zu denken, eigene Menung zu haben und sie zu verteidigen.
Unschätzbar ist die Rolle der bildenden Kunst bei der heutigen Erziehung der künftigen Generationen. Die Vielfalt der Diskussionsthemen, die während des Unterrichts behandelt werden, ihre Aktualität im Leben von heute — all das bestimmt die Richtung in der Entwicklung der Jugendlichen.
Die Entwicklung der Fantasie der Kinder und der kreativen Zielsetzung, die in den Stunden der «Schule der Zukunft» geboren werden, wird zur bewussten Berufswahl und Verwirklichung der Fantasien der Kinder in dem von ihnen gewählten Beruf führen.
Wir wünschen Valentyna Batalkina, geb. Burley-Hiltmann, Gründer und Direktor der Museumsgalerie für angewandte Keramik und künstlerisches Schaffen von Ilja und Olexij Burley, weiterhin schöpferische Bildungserfolge, neue kreative Projekte und deren Umsetzung zum Wohle Ihrer Heimatstadt Saporishja.

Mein tiefes Gefühl von Respekt und Dankbarkeit,
Olexandr Burley,
Ehrenarchitekt der Russischen Föderation, geb. in Saporishja

Von → Nachrichten