Skip to content
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Website kann mit allen Mitteln (gedruckt, elektronisch, in Form von Fotokopien etc.) ohne schriftliche Zustimmung des Inhabers der Urheberrechte Valentyna Batalkina, Gründer der Museumsgalerie, reproduziert werden.

Wir laden Sie ein, am kreativen Festival “Erstaunliche Naturwissenschaft” teilzunehmen

Das 10. kreative Festival «Erstaunliche Naturwissenschaft» findet im Rahmen des Projektes «Museum und Schule» während des Schuljahres 2019/2020 im Raum der Museumsgalerie statt und setzt eine Forschung der Naturwissenschaft zum Ziel. Ein Konzert leitet am 25. Mai die Eröffnung des Festivals ein. Das Interesse an der Natur, die umsichtige Einstellung zur Umwelt, Reisen, die Teilnahme am Festival gibt den kreativen Persönlichkeiten die Möglichkeit, ihre Gefühle in Form von Fotos, Zeichnungen, Designerexpositionen usw. zum Ausdruck zu bringen. Kreative Arbeiten von Kunstmalern, Fotografen sowie die der künftigen Botaniker und Naturforscher werden in einer Ausstellung des Museums anlässlich des 250. Geburtstages Alexander von Humboldt zu sehen sein. Der deutsche Wissenschaftler und Enzyklopädist, Physiker , Meteorologe, Geograph, Botaniker , Zoologe, Reisender wurde am 14. September 1769 in Berlin geboren. Wissenschaftliche Interessen von Humboldt waren sehr umfangreich. Während seiner Reisen durch die Länder der ganzen Welt sammelte er sehr viel Material, das ihm ermöglichte, das Buch «Kosmos» zu schreiben. «Erfassung der Natur als Ganzes und Sammeln von Zeugnissen von der Interaktion der Naturkräfte» hielt er für seine Hauptaufgabe.